Die Regulatorik hat es in sich: Alle Kreditinstitute, auch die Volksbanken und Raiffeisenbanken müssen vermehrt Kundeninformationen aussenden. Dazu gehören zum Beispiel geänderte Sonderbedingungen oder Allgemeine Geschäftsbedingungen.
Als DG VERLAG sind wir hier stark eingebunden und unterstützten die Genossenschaftsbanken bei der Erfüllung Ihrer Informationspflichten. Die Kunden über Änderungen von Sonderbedingungen oder Allgemeiner Geschäftsbedingungen zu informieren, ist seit Jahren Pflicht und Praxis in den Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Kundeninformationen zu PSD2, Stufe 2

Aktuell ist die Information zu den geänderten Sonderbedingungen für das Online-Banking sowie die Einführung der Sonderbedingungen für die Ausführung von Echtzeit-Überweisungen zum 14. September 2019 relevant. Ein komplexer Vorgang der European Banking Authority (EBA). Sie führte in ihren Regulatory Technical Standards (RTS) Regelungen zur „Starken Kundenauthentifizierung (SCA)“ und „Identifikation von Zahlungsauslösediensten (ZAD) und von Kontoinformationsdiensten (KID)“ ein. Diese neuen Standards müssen nun von allen Kreditinstituten bis Mitte September umgesetzt werden.  

Unter anderem unterstützt hierbei der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Dieser hat am 8. Mai 2019 ein umfassendes Rundschreiben zum Thema „EU-Zahlungsverkehr/SEPA/Echtzeit-Überweisungsverkehr“ veröffentlicht.

Und welche Rolle spielt der DG VERLAG?

Sascha Schneider, Projektleiter für PSD 2, Stufe 2 aus dem Geschäftsbereich Medien & Formulare erklärt, welche Arbeiten im DG VERLAG anfallen.

Welche Auswirkungen haben die neuen Standards der EBA im DG VERLAG?

Der DG VERLAG bringt als Teil der Verbundarbeitsgruppen seine Kompetenzen zur Abwicklung von Versandaktionen mit ein.
Für die Versandaktion zu PSD2, Stufe 2 sind wir bereits seit Januar 2019 in konkreten Planungen, die regelrechte Projektarbeit erfordert. Es gibt einiges zu beachten und viele Tätigkeiten im Vorfeld zu organisieren: angefangen von Zeitplänen mit Meilensteinen über die Paketzuordnung bis hin zur Auswahl der Lettershops, die die Schreiben produzieren und versenden. Am Schluss liefern wir just in time: Mit Erscheinen des Rundschreiben des BVR werden die Pakete auf unseren Servern zusammengestellt und den Genossenschaftsbanken über www.genobuy.de bereitgestellt.

Wer begleitet die Versandaktion im DG VERLAG?

Ein Team aus dem Geschäftsbereich Medien & Formulare steht hinter diesen verschiedenen Aufgaben. In der heißen Phase treffen wir uns morgens um 9:00 Uhr und tauschen Neuigkeiten und Informationen aus.

Wie läuft der Versand ab?

Für den Versand nutzen wir die Deutsche Post AG. Auch hier sind wir im Vorfeld in Abstimmungen, wie die Versandpakete möglichst günstig verschickt werden können. Wir berechnen das Porto umgehend nach dem Versand an Sie weiter. Die Rabatte geben wir selbstverständlich weiter.

Und wenn die Bank lieber kein Papier mehr möchte?

Wir haben natürlich auch digitale Lösungen zum ePostfach im Angebot. Die Konzeption richtet sich an den Versandpaketen aus. Wir stellen auch hier Pakete über www.genobuy.de zur Verfügung.

Was ist, wenn es bei der Versandaktion ein Problem bei den Banken gibt?

Aktuell stehen wir unseren Kunden mit telefonischem Rat zur Seite. Die Hotline ist ein wichtiger Anlaufpunkt für unsere Volksbanken Raiffeisenbanken. Dies hat sich seit Jahren bewährt und wir sind stolz, dass Kunden uns ihr Vertrauen schenken.
Parallel zur Telefonberatung sind wir laufend mit der Produktion im Gespräch. Wir telefonieren regelmäßig mit den beteiligten Partnerunternehmen in Deutschland.

Wie erreicht man Euer Team denn?

Wir stehen von Montag bis Donnerstag von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr und am Freitag von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr gerne zur Verfügung und freuen uns auf Ihren Anruf. 0611/5066-5039 oder -5048