Wie erstellt und produziert man Content?

Der DG VERLAG bietet seit vielen Jahren Fachinformationen für Kredit- und Warengenossenschaften. Dabei arbeitet er eng mit den genossenschaftlichen Verbänden, vor allem dem Bundesverband der Volksbanken Raiffeisenbanken (BVR) und dem Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband (DGRV) zusammen, deren Referenten als unsere Autoren agieren.

Aber auch externe Autoren treten immer wieder an den Verlag mit Ideen für neue Inhalte heran. Sei es, dass aufgrund neuer rechtlicher Vorgaben aus Gesetz und Rechtsprechung Werke neu verfasst werden müssen oder dass völlig neue Entwicklungen Auswirkungen auf den genossenschaftlichen Verbund haben: Der DG VERLAG greift diese Themen auf und stellt sie den Lesern in ganz unterschiedlichen Formaten und auf verschiedenen Kanälen zur Verfügung.

Von der Idee zur Publikation

Damit aus einem Thema ein fertiges Produkt entsteht, das den späteren Nutzer anspricht und zu neuen Erkenntnissen führt, bedarf es eines koordinierten Prozesses zwischen dem Autor bzw. Herausgeber und dem Verlag.

Neues Leseverhalten

Am Anfang steht die Vorstellung der Produktidee und die Entwicklung eines Konzepts. Dabei geht es vor allem um die inhaltliche Gliederung, die Festlegung des Umfangs und die Definition der Zielgruppe. Wichtig ist, deren Informationsbedürfnis und Wissensstand genau zu kennen. Denn ob Azubi, Experte oder Führungskraft: Jeder hat unterschiedliche Erwartungen im Hinblick auf die Detailtiefe von Inhalten und sprachliche Ausdrucksweise. Auch das Nutzerverhalten hat sich geändert, denn viele Leser suchen ganz gezielt nach Informationen und können diese auf digitalem Wege deutlich schneller und zuverlässiger auffinden. Aus diesem Grund wurde 2017 das DG Medienportal ins Leben gerufen. Dieses bietet Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im genossenschaftlichen Verbund einen Zugang zu allen digitalen Fachinformationen des DG VERLAGES.

Medienneutrale Datenaufbereitung

Die Finalisierung des Konzepts zu einer Publikation und die anschließende Umsetzung erfolgt im engen Austausch des Autors mit dem Lektorat des Verlages. Der Lektor oder die Lektorin achtet darauf, dass der Inhalt korrekt ist und verständlich vermittelt wird und versucht diesen dementsprechend in Struktur und Sprache zu optimieren.

Sobald der Autor den Inhalt freigegeben hat, bereiten die Grafiker und Hersteller die Inhalte medienkonform nach den technischen Anforderungen der Publikationskanäle für Print und Digital auf. Hierbei werden neben Layout, Design und Papierauswahl und Druckverfahren auch die Nutzungsmöglichkeiten der Inhalte im Medienportal konzipiert und umgesetzt. Im Anschluss erfolgt die Veröffentlichung des Contents. Das können sowohl gedruckte Bücher als auch digitale Formate sein, z. B. E-Books, Online-Module im DG Medienportal oder Inhalte in der Lotus-Notes-Datenbank.

Medienneutraler Produktionsworkflow
Content-Marketing

Schließlich werden die Publikationen über verschiedene Kommunikationskanäle beworben. Hier profitiert der DG VERLAG von der Nähe zu seinen Kunden, die er direkt über Newsletter und eigene Portale anspricht. Auch die genossenschaftlichen Verbände unterstützen den DG VERLAG und informieren ihre Mitglieder in Rundschreiben oder über ihre Verbandszeitschriften.

Regelmäßige Aktualisierung

Der Content muss regelmäßig überprüft und aktualisiert werden. Dazu stehen die Lektoren im engen Austausch mit den Autoren. Sie besuchen auch Veranstaltungen, um mit potenziellen Autoren in Kontakt zu treten und Marktentwicklungen zu beobachten.

Der Anspruch des Verlages ist schließlich, jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter im genossenschaftlichen Verbund mit aktuellen Informationen zu versorgen, die sie in der kompetenten Ausübung ihrer Tätigkeit unterstützen.

Sie haben Fragen zu diesem Blog-Beitrag oder Ideen für neue Inhalte? Schreiben Sie mir eine E-Mail weiter.denken@dgverlag.de!