Der DG VERLAG sorgt für mehr Flexibilität bei der Arbeit

Flexibles Arbeiten wird im DG VERLAG großgeschrieben: durch Zeitguthabenkonten, der Möglichkeit zum Home-Office und Sonderurlaubstage bei besonderen Anlässen. Der DG VERLAG will durch diese Regelungen vor allem eines erreichen: Dass die Mitarbeiter gerne zur Arbeit kommen und wissen, dass sie auch in ihren privaten Anliegen ernst genommen zu werden.

Arbeitsbeginn und -ende selbst bestimmen

Im DG VERLAG können die Mitarbeiter ihre Arbeitszeit zwischen 7 und 19 Uhr flexibel einteilen. Es gibt keine Kernarbeitszeiten. Private Termine, wie zum Beispiel ein Arztbesuch, können so viel flexibler wahrgenommen werden. Die Kunden des DG VERLAGS können trotzdem auf die telefonische Erreichbarkeit vertrauen: „Wir richten unsere Arbeitszeit nach den Bedürfnissen unserer Kunden und sind wochentags zwischen 8 und 17 Uhr erreichbar“, so Petra Georg, die im Geschäftsbereich Cards & Security tätig ist und Volksbanken und Raiffeisenbanken zur Kartenausstattung berät. Durch die freie Zeiteinteilung ist es auch möglich, Zeitguthaben auf- bzw. abzubauen.

Bequem von Zuhause aus arbeiten

Doch nicht nur die Zeit, sondern auch der Ort der Arbeit kann bei Bedarf flexibel vereinbart werden. Seit 2016 haben fast alle Mitarbeiter die Möglichkeit, einen Tag pro Woche von Zuhause aus zu arbeiten. Das kann ein fester Wochentag sein oder in Absprache mit dem Vorgesetzten auch flexibel vereinbart werden. Die Gründe für Home-Office sind ganz vielfältig. „Ich persönlich nutze das Home-Office für Arbeiten, für die ich eine hohe Konzentration und wenig Ablenkung benötige“, beschreibt Alexandra Kehl den Vorteil, den sie aus der Home-Office-Regelung zieht. Manchmal ist es aber auch die Kinderbetreuung, die sich so besser organisieren lässt oder das hohe Verkehrsaufkommen an bestimmten Tagen, dem auf diese Weise aus dem Weg gegangen werden kann. Bestimmte Voraussetzungen, wie beispielsweise ein Telefon- und Internetanschluss und ein Arbeitszimmer, müssen natürlich erfüllt sein.

Am Geburtstag früher nach Hause gehen

Einen weiteren Mehrwert, den nur wenige Arbeitgeber ihren Mitarbeitern gewähren, ist die Zeitgutschrift bei Geburtstagen, die auf einen Arbeitstag fallen. „Ich persönlich schätze diese freie Zeit, die ich dann mit meiner Familie oder Freunden verbringen kann, sehr“, so Angelika Obermahr aus dem Geschäftsbereich Cards & Security. Die Zeitgutschrift wird in der Regel dazu genutzt, früher nach Hause zu gehen und so den Tag gebührend feiern zu können.

Hochzeit, Kinder: Zu besonderen Anlässen freut sich der Arbeitgeber mit

Weitere Zeitgutschriften in Form von Sonderurlaub erhalten Mitarbeiter bei bestimmten Anlässen, wie zum Beispiel bei der Eheschließung, bei der Geburt oder Einschulung des Kindes.

Die Auszeit vom Job sicher planen durch Langzeitkonten 

Nicht nur die Arbeitswelt ist anspruchsvoller geworden, sondern auch das Privatleben ist Veränderungen unterworfen und das Thema Mitarbeiterbindung wird in Zeiten des Arbeitskräftemangels immer wichtiger. An der Flexibilität wird daher weiter „gearbeitet“: Im Sommer 2019 wurde der neue Tarifvertrag verabschiedet, der die Einführung von Langzeitkonten regelt. Hierdurch erhalten Mitarbeiter die Möglichkeit, finanziell für bestimmte Phasen der Freistellung oder Arbeitszeitreduzierung vorzusorgen. So können sie zum Beispiel die Eltern- oder Pflegezeit besser abfedern oder früher den Ruhestand genießen.

Weitere Informationen gibt es unter dgverlag.de/karriere