Nein, Papier ist nicht gleich Papier. Und 80-Gramm-Papier ist auch nicht gleich 80-Gramm-Papier. „Es gibt da sehr deutliche Unterschiede“, sagt Dominik Schmidt. Als Gruppenleiter Sortiments-Koordination bei GenoBuy, dem genossenschaftlichen Online-Shop des DG VERLAGES, hatte er immer mal wieder mit Papier zu tun. In den vergangenen Monaten jedoch ist er zum Experten dafür geworden – war es doch seine Aufgabe, das ideale GenoPapier zu finden. „Wir haben uns viele Muster zuschicken lassen und eingängig getestet“, erzählt Schmidt. „Wir haben das Papier zerrissen, es gegen das Licht gehalten, mit verschiedenen Druckern bedruckt, in Farbe und schwarz-weiß.“ Und dabei tatsächlich deutliche Unterschiede in der Qualität festgestellt. „Das eine Papier ist beim Zerreißen ausgefranst, andere sind zu glatt für den Drucker und erhöhen dadurch die Gefahr eines Papierstaus.“ Auch Papierfabriken hat Dominik Schmidt besucht, um noch genauer zu verstehen, worauf es ankommt.

 

Einkaufsvorteile nutzen

Bisher gab es bei GenoBuy rund 220 verschiedene Kopierpapier-Sorten, ein Großteil davon weiß, A4, 80 Gramm. „Wir haben uns entschieden, dieses breite Angebot auf eine einzige Sorte zu reduzieren“, so Schmidt. „Wir wussten: Wir können unsere genossenschaftlichen Einkaufsvorteile viel besser nutzen, wenn wir den Bedarf der gesamten Gruppe bündeln.“ Rund eine Million Packungen Standard Kopierpapier kaufen die Mitglieder der Genossenschaftlichen FinanzGruppe pro Jahr bei GenoBuy ein. „Wir waren sicher: Wenn wir die von einem einzigen Anbieter beziehen, können wir einen viel besseren Preis erzielen.“

Höhere Qualität zum besseren Preis

Und das hat funktioniert: Das Papier, das Schmidt und die Spezialisten aus seinem Team schließlich ausgewählt haben, ist mit B+ von sehr guter Qualität und trotzdem deutlich günstiger als andere Produkte. Der Einsatz ist auf allen Druckern möglich, unter anderem auf zertifizierten Geräten von Lexmark und HP, und das GenoPapier hat noch weitere Vorteile: „Es wird in Deutschland produziert, das war uns ganz wichtig. Außerdem erzielen wir durch eine freiwillige Unterstützung eines deutschen Klimaschutzprojektes einen Ausgleich der entstandenen CO2-Emissionen.“

Gute Resonanz

Seit Januar 2020 wird das neue GenoPapier nun exklusiv in GenoBuy angeboten, seit Anfang März ist es im Shop das einzige 80-Gramm-Kopierpapier seiner Qualitätsklasse. „Die Resonanz ist sehr gut“, so Dominik Schmidt. Die Kunden seien ganz überwiegend zufrieden mit dem neuen GenoPapier: „Dass es in Deutschland und nachhaltig produziert wird, begrüßen viele ganz ausdrücklich – vor allem aber können Qualität und Preis überzeugen.“

Pappe statt Plastik

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die viel ausmachen: Seit November 2019 bietet der DG VERLAG Visitenkarten in umweltfreundlichen Mini-Kartons an. „Wir haben eine Alternative zu den bisherigen Kunststoffverpackungen gesucht und gefunden“, erklärt Sabrina Ernst vom Online-Shop GenoBuy. „Die Nachfrage war schon in den ersten Wochen sehr groß, darüber freuen wir uns!“ Der DG VERLAG versendet mit seinem Hauptlieferanten pro Monat rund 5.000 Visitenkartenboxen und spart so zukünftig rund 800 Kilogramm Plastik pro Jahr ein. Mittlerweile ist das Visitenkartensortiment zu ca. 95 % auf umweltfreundliche Umverpackungen umgestellt.

  • Rund 2.517 Tonnen CO2 können durch GenoPapier kompensiert werden*
  • 2.517 Tonnen CO2 haben so viel Volumen wie 513 Millionen befüllte Luftballons
  • Wie man 2.517 Tonnen CO2 noch einsparen könnte:
    > 1.259 Personen steigen auf 100 % Ökostrom um
    > 629 Personen streichen eine Flugreise von Frankfurt nach New York
    > 42 Millionen Personen verzichten auf eine Tasse Kaffee
* So viel CO2 würde beim Kauf von GenoPapier durch Umweltschutzprojekte kompensiert, wenn das gesamte bei GenoBuy gekaufte Papier durch GenoPapier ersetzt würde

 

Bestellen Sie jetzt das GenoPapier im GenoBuy Onlineshop!
Erfahren Sie alles zur Entstehung des GenoPapiers in einem spannenden Video auf unserem YouTube-Kanal.

Einen weiteren interessanten Artikel zum Thema Nachhaltigkeit finden Sie hier.